Was jetzt wichtig ist und welche Möglichkeiten Sie haben

Wer eine Immobilie erbt, sieht sich vielen Aufgaben, Paragrafen und Fristen gegenübergestellt, bis das Haus, die Wohnung oder das Grundstück auf ihn übergeht.

Plötzlich müssen Sie sich mit Begriffen wie „Erbschein“ und „Erbschaftssteuer“ befassen und stellen sich Fragen wie „Was muss alles beachten? Wo verbergen sich Risiken? Was mache ich mit der Immobilie? Kann ich das selbst entscheiden? Was ist mit den anderen Erben?“. Unser Tipp: Lassen Sie sich Zeit und vermeiden Sie überhastete Reaktionen. Stellen Sie Ihre Rechtsstellung als Erbender klar, um daraus alle weiteren Entscheidungen treffen zu können.

Wann die gesetzliche Erbfolge greift

Sollten keine Dokumente wie ein Testament oder ein Erbvertrag existieren, die den Nachlass regeln, so greift die gesetzliche Erbfolge. Begünstigt sind hierbei zunächst die Hinterbliebenen mit dem engsten Verwandtschaftsverhältnis zum Erblasser. Unter Umständen kann diese gesetzliche Regelung allerdings auch zur (ungewollten) Entstehung von Erbgemeinschaften führen.

Unser Ratgeber gibt Ihnen einen Kompass an die Hand, damit Sie die Orientierung durch den Erbfall nicht verlieren. Er erklärt Ihnen Schritt für Schritt, worauf zu achten ist und welche Optionen bestehen:

  • Wo liegt der Unterschied zwischen Testament, Vermächtnis und Erbvertrag?
  • Soll ich das Erbe annehmen oder ausschlagen?
  • Welche Fristen sind zu beachten?
  • Welchen Wert hat die geerbte Immobilie?
  • Soll ich die Immobilie behalten oder lohnt sich der Verkauf?